Handheld-Konsolen: Mehr Spielspaß dank Speicherkarten und Modulen

Die Handheld-Spielekonsolen wie zum Beispiel Nintendo DS oder Playstation Portable (PSP) erscheinen nur auf den ersten Blick als in sich geschlossene Systeme, auf die der User bis auf das Wechseln der Spielmodule keinen Einfluss hat. Auf dem Markt gibt es allerdings zahlreiche Speicherkarten und Module (zum Beispiel hier: www.mediadax.de), die die Möglichkeiten der Systeme deutlich erweitern. Wenn es um die Nintendo DS-Modelle geht, werden häufig Flashcard R4i, Supercard DSTWO und M3i Zero genommen.

Großer Speicher, viele Funktionen

Die Flashcard R4i bringt wie auch die Konkurrenzmodelle ein recht respektables Speichervolumen mit: Auf Wunsch gibt es die Karten mit bis zu 32 Gigabyte. Ein beachtlicher Teil der eigenen Spielesammlung kann damit auf die Karte gezogen werden. Und dieses ist einer der Hauptvorteile der Karten: Das lästige Mitnehmen oder Herauskramen der Spielmodule entfällt, denn wurden die Games auf die Karte überspielt, sind sie jederzeit und überall verfügbar. Zu Hause freut man sich, dass die Spiele schön ordentlich im Schrank bleiben können, während man unterwegs nur das Gerät (und vielleicht noch ein bisschen Zubehör wie Ladegerät, Schutzhülle, etc.) dabei haben muss.

Die Supercard DSTWO bringt wiederum einen eigenen Prozessor mit, der die Nutzung vieler Extrafunktionen ermöglicht. Interessant sind zum Beispiel die integrierten Emulatoren für GBA und SNES oder auch die Slow-Motion-Funktion. Jegliche Daten auf der Supercard DSTWO können fast wie am Computer verwaltet und verarbeitet werden. Das Filemanagement-System ermöglicht zum Beispiel Kopieren, Einfügen und Ausschneiden und auch das Löschen von Dateien. Unterstützt werden die Dateiformate JPEG, GIF, TIF, TXT und PDF, so dass man auch Dateien dabei haben kann, die mit einer Spielkonsole vordergründig erst einmal nichts zu tun haben.

Die M3i Zero ist wiederum interessant, da mit ihr aufgrund der Bauweise sogar das Aufspielen neuer Nintendo-Firmware möglich ist. Das Gerät bleibt damit immer aktuell, so dass es zum Beispiel zu keinen Kompatibilitätsproblemen kommt.

Die drei genannten Versionen sind natürlich nur eine Auswahl, im Handel gibt es inzwischen eine ziemlich breite Palette bei den Speicherkarten und Modulen. Für welches Modell man sich auch entscheidet, eine Anschaffung kann sich durchaus lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen