Einbruchschutz: Sicher wohnen

Der Trend geht immer mehr zum eigenen Haus. Ein schönes Grundstück, ein tolles Haus, viel Platz für die ganze Familie – und eine perfekte Angriffsfläche für Einbrecher. Selbst wenn die Eigentümer meinen, dass bei ihnen nichts zu holen wäre – Einbrecher finden meist überall etwas. Und wenn nicht, dann ist ein Einbruch nicht nur ein Eindringen in die Privatsphäre, es bleiben dabei auch erhebliche Beschädigungen zurück, mit denen die Hauseigentümer zu kämpfen haben. Daher ist es besonders wichtig, an einen wirkungsvollen Einbruchschutz zu denken. Und nicht nur zu denken, sondern ihn auch umzusetzen.

Wirkungsvoll: Alarmsysteme

Ob freistehendes Einfamilienhaus, Reihenhaus oder auch die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus – Schutz sollte nicht erst ab einer gewissen Wohnqualität beginnen. Einbrecher suchen sich zwar ihre Objekte genau aus, das heißt aber nicht, dass sie vor gewissen Bereichen zurückschrecken. Selbst in belebten Innenstädten kommt es zu Einbrüchen. Um dem im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorzuschieben, sollten Sie sich Alarmsysteme zulegen, wie sie beispielsweise von der Sekenta AG aus der Schweiz angeboten werden. So können Sie sich einen rundum sicheren Einbruchschutz installieren lassen, der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt wird. Denn die Fragen, die Sie selbst beantworten müssen, sind: Welche Bereiche sollen geschützt werden und in welcher Art ist dies sinnvoll?

Natürlich stehen ganz oben Vorkehrungen wie Türen- und Fenstersicherungen, Glasbruchsensoren und auch Funk-Alarmeinheiten, um das Problem direkt bei der Wurzel zu packen und den Einbrechern keine Chance zu geben. Doch auch prophylaktisch kann jeder tätig werden, zum Beispiel beim Thema Zugangsberechtigung. Wie leicht ist es heutzutage, einen Schlüssel nachmachen zu lassen. Schon müssen Einbrecher noch nicht mal die Türe aufbrechen. Erheblich schwieriger wird es, wenn man Fingerprint-Sensoren oder KeyFlex-Schlüssel für automatische Schaltschlösser nutzt. So können Sie selbst die Rechte vergeben, wer rein darf und wer draußen bleiben muss.

Schützen Sie Ihr Hab und Gut, sorgen Sie vor und investieren Sie in den Einbruchschutz – es wird sich lohnen. Ganz abgesehen vom guten und sicheren Gefühl, das Sie ab sofort haben werden.

One comment on “Einbruchschutz: Sicher wohnen

  1. Danke für den Beitrag, der sicherlich viele Leute ansprechen wird. Seit unserem Umzug habe ich auch schon einige Male über die Installation einer Alarmanlage nachgedacht. Im alten Haus hatten wir WLAN Kameras zur Überwachung angebracht. So ein richtiges Sicherheitssystem wäre noch eine Nummer größer, aber wie schon der Beitrag sagt, Sicherheit geht vor! Wobei das Ganze vermutlich auch seinen Preis hat…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *